ICH ZEIG‘ DIR DIE WELT VON MORGEN – MADRID!

* In freundlicher Zusammenarbeit mit Vodafone <3

Hey, meine Lieben. Der Anbieter Vodafone sagt doch allen was, oder? Durch die sozialen Medien bin ich schon 2015 auf das Projekt „Ich zeig‘ dir die Welt“ aufmerksam geworden. Mia Bühler, Bloggerin von uberding, wurde für Featured auf Entdeckungsreise geschickt und hat verschiedene Metropolen Europas bereist: darunter auch Rom, Barcelona und unser schönes Berlin! Während ihrer Aufenthalte hat sie ihre Highlights in Video-Form mit uns geteilt – und zwar via Livestream! Super coole Aktion wie ich finde. Ich kann auch vorab nur empfehlen, mal reinzuschnuppern – ich habe euch die Posts oben unter den Städtenamen verlinkt. Denn es ist nicht nur super interessant, sondern auch sehr inspirierend für den nächsten, eigenen Trip.

In diesem Jahr geht es nun weiter: „Ich zeig‘ dir die Welt von morgen„. Und dort wird Mia nicht allein unterwegs sein, denn sie nimmt ihren Blogger Kollegen und Ehemann Thies mit auf dieses Abenteuer. Was neu ist? Es steht die Tech-Welt im Vordergrund.

„Wie wird intelligente Technik künftig Deinen Alltag verändern? Welche Technologien sind im Gigaspeed-Zeitalter bereits Realität?“ (izddw.com)

Thies wird also live von den Tech-Hotspots Amsterdam, Madrid und Dublin berichten und du kannst dies via Vodafone-Stream verfolgen, während Mia Start-Ups in Lissabon, London und Kopenhagen auscheckt. Vodafone streamt in den Live-Städten fünf Stunden über das öffentliche 4G LTE Netzwerk. Welcher größeren Probe kann ein Netz ausgeliefert sein? Natürlich könnt ihr alles in HD erleben und das neue Gigabit Zeitalter auf euch einwirken lassen. Letztendlich könnt ihr dann noch mal auf izddw.com die Highlight Videos anschauen. Das Video aus Reykjavik hat mir übrigens besonders gut gefallen!

Um aber zum eigentlichen Anlass zu kommen: wie oben schon erwähnt geht es für Thies nach Madrid und wer meinen Blog schon länger verfolgt, weiß, dass ich letztes Jahr im Zuge meines Eurotrips Madrid besucht habe. Und was passt da besser, als Thies meine persönlichen Madrid Highlights ans Herz zu legen.

Palacio Real

IMG_9034

IMG_9043

IMG_9041-1

Der im 18. Jahrhundert erbaute Königspalast ist ein Must-Do, wenn man im wunderschönen Madrid ist. Prunkvoller Innenhof, barocke Fassaden und königliche Innensäle machen diesen Besuch zu etwas ganz besonderem, denn solch ein Palast sieht man nicht alle Tage. Die Anlage um den Palast herum ist riesig und bietet viel zum Erkunden. Angefangen mit dem wunderschönen Schlossgarten bis hin zu einem atemberaubenden View über ganz Madrid ist definitiv für jeden was dabei. Was mir persönlich besonders gut gefallen hat? Das Gefühl, um hunderte von Jahren zurückversetzt zu sein und gleichzeitig so viel Moderne zu erleben. Einfach eine Sehenswürdigkeit, die man am kompletten Leibe spürt und miterlebt – der Wahnsinn!

PS: Wenn keine wichtigen Termine anstehen, ist ein Teil des Palasts für Besucher offen und man kann die königliche Waffensammlung und Rüstungen bestaunen. Da wird einem gleich ganz anders! Ein schönes Kontrastprogramm zu meinem letzten Tipp! ;-)

Puerta de Alcalá

IMG_9028

Hier wurden wir von unserem Hotel Transfer abgeladen und es war das erste, was uns Madrid von sich gezeigt hat. Ein wunderschönes Monument am Plaza de la Independencia und in unmittelbarer Nähe des Retiroparks. Wie man schon erahnen kann, liegt es also super zentral und meiner Meinung nach auch in bester Lage. Denn von hier aus erreicht ihr circa innerhalb von 5 Minuten in jede Richtung wunderschöne Orte, an denen es sich lohnt, seine Zeit zu verbringen. Es ist der beste Ausgangspunkt für eine historische Reise durch Madrid und der Torbogen hat da auch einiges zu erzählen, denn das Monument kennzeichnet die alte Stadtgrenze und zeigt Kanonenlöcher aus 1800 auf, die heute noch zu sehen sind. Ich finde es so atemberaubend, dass man an jeder Ecke Madrids Geschichte sehen, spüren und anfassen kann. Die Gebäude erzählen Geschichten und sind gleichzeitig so modern, wie es mir bis jetzt kaum eine Stadt zeigen konnte.

Kleine Challenge: Versucht doch mal, ein schönes Bild von dieser Sehenswürdigkeit zu machen. Erweist sich als sehr schwierig, da es heutzutage von einem mehrspurigen Kreisverkehr umbaut ist.

Madrids buntes Treiben beobachten am Puerta del Sol

Bildschirmfoto 2016-06-28 um 18.19.02

Der Puerta del Sol ist der wohl bekannteste Marktplatz in Madrid und wichtiger Knotenpunkt. Der Platz wurde im 19. Jahrhundert komplett umgebaut und hat viel zu bieten. Denn neben den vielen Statuen und der großen Uhr, die man dort betrachten kann, lädt der Platz zum inspirieren ein. Was man meiner Meinung nach in jeder Stadt tun sollte: sich ein bis zwei Stunden Pause gönnen, sich in ein Café setzen und das bunte Treiben einer Stadt beobachten. Denn für mich ist nichts mehr inspirierend und nur so kann ich eine Stadt auch wirklich „fühlen“. Die verschiedenen Looks der Menschen, lachende Gesichter, verschiedene Sprachen und Kulturen an einem Fleck. Menschen sind glücklich, machen Fotos und ja: auf einmal sind alle gleich und doch so unterschiedlich. Reisen verbindet und als Tourist in einem fremden Land merkt man es immer wieder. Menschen sind freundlicher, gehen aufeinander zu und knüpfen Freundschaften. Und genau dies zu beobachten ist wahnsinnig schön. Wer es einmal macht, wird es immer wieder tun – das garantiere ich euch!

Und auch hier hat es sich wieder bestätigt: Madrid ist wunderschön. Jede Ecke ist fotogen und vor allem der Weg zum Puerta del Sol vom Puerta de Alcalá ist sehr sehenswert. Seht selbst:

IMG_9029

IMG_9030

IMG_9038

Wie ihr schon merkt, ist Madrid sehr historisch aber nicht nur das. „Ich zeig‘ dir die Welt von morgen“ heißt es hier und auch das kann Madrid:

Muncyt Alcobendas – Nationalmuseum für Wissenschaft und Technik

Ihr hört die ganze Zeit was von Live-Stream, Gigabit Zeitalter und LTE und im Nationalmuseum von Madrid wird das greifbar. Es ist eine Reise durch die technologische Entwicklung Spaniens mit bis zu 500 Stücken vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Die Entwicklung, sowie der wissenschaftliche und technologische Fortschritt seit der Renaissance wird für Interessierte greifbar und verständlich und zeigt uns, dass das, was wir unter Tech-Welt verstehen, echt ist. Und zwar im Jetzt und Hier. Wer jetzt sagt „Museen sind total langweilig“ – falsch gedacht! Denn das Nationalmuseum für Wissenschaft und Technik bietet einen Praxisraum mit wissenschaftlichen Instrumenten des 19. Jahrhunderts. Also Wissen zum Anfassen! Für mich auch definitiv ein Muss, da Technologie an niemanden vorbei geht und wir sie jeden Tag miterleben.

Was muss Thies eigentlich eurer Meinung nach unbedingt in Madrid erleben und streamen? Kann man dort vielleicht irgendwo molekulare Küche ausprobieren oder sogar einen 3D Drucker testen? Jeder Tipp ist hilfreich!

Ihr könnt die ganze Reise übrigens auf den verschiedenen Social Media Kanälen von Vodafone verfolgen. Ich freue mich schon ganz besonders auf die Behind the Scenes Looks auf Twitter und den Live Streams auf YouTube. Stellt auf jeden Fall sicher, dass ihr informiert seid, um keine Videos zu verpassen und Thies hautnah bei seiner Reise miterleben zu können.

Der Livestream beginnt morgen übrigens unter diesem Link und beginnt um 12 Uhr im Retiro Park. Wie spannend!

No Comments

Leave a Reply