FÜR DEN STATUS ÜBER LEICHEN GEHEN?

Heute wird es sehr persönlich, denn es geht um ein Thema, welches für mich sehr sensibel und wichtig ist. Ich als Modebloggerin bin immer auf der Suche nach neuen Trends, einzigartigen Pieces und neuen Marken. Davon zehrt mein Blog, mein Instagram und irgendwo auch mein Leben. Ich liebe es mich zu stylen, neue Outfit Kombinationen zu testen und diese mit euch zu teilen. Und dabei merke ich auch, wie sehr man inspirieren kann. Ihr fragt mich ständig, woher dies und das ist und wo man x und y kaufen kann. Und das mag ich so an meinem „Job“ – die Interaktion mit euch. Aber ich merke eben auch, wie leicht beeinflussbar jeder einzelne im Grunde ist. „NEW BABYS – ich liebe meine neuen UGG Boots – sie halten einfach sooo warm!“ Ja, und weißt du auch, was du da genau an den Füßen trägst?

Mode ist die eine Sache, aber wo ist unser Bewusstsein? Ich habe mich in letzter Zeit unheimlich häufig mit Ethik auseinandergesetzt und mir ist aufgefallen: Ich lebe einfach mit einer Doppelmoral. Ich lebe seit über zwei Jahren vegetarisch und das aus voller Überzeugung. Das, was in der Fleischindustrie passiert, kann und möchte ich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Ich möchte diese unheimlich vielen, nicht hundertprozentig definierbaren Zusatzstoffe nicht in meinem Körper haben und ich möchte mir nicht die Schuld geben, dass wegen mir Tiere sterben. Für viele ist das übertrieben aber genau das ist der Knackpunkt: Ich als einzelnes Individuum möchte nicht am Tiermord beteiligt sein. Andere geben mir Kontra und sagen „wenn ich aufhöre Fleisch zu essen, werde ich als einzelner auch nichts ändern können!“ Ja, und wenn alle so denken, ist angeblich nichts auf der Welt veränderbar. Du liebst Tiere? Warum isst du sie dann? Dazu fällt mir nur noch das englische Wort „hypocrites“ ein – nichts beschreibt es besser. Ich schweife aber schon wieder ab.

Jedenfalls gab es den großen Unterschied: Vegetarisch leben und vegetarisch essen. Trotz meines Verzichtes auf Fleisch habe ich Lederwaren getragen. Ohne groß darüber nachzudenken. Wenn ich mit Freundinnen über dieses Thema rede, sagen diese, dass der Verzicht auf Leder sehr schwierig ist. Es gibt nämlich zwei Ansichten: Einerseits stirbt auch dafür ein Tier, andererseits ist Leder langlebiger als günstiges Kunstleder und ist aus diesem Blickwinkel betrachtet nachhaltiger. Im Endeffekt muss auch jeder für sich wissen, was er vertreten kann und was nicht. Aber ich möchte mit diesem Blogpost einfach mal zum Nachdenken anregen. Denn wenn man sich einmal richtig informiert, dann kann man das Tragen von Leder, Pelzen und tierischen Waren nicht mehr ganz so leicht rechtfertigen. Habt ihr euch schon einmal erkundigt, wie eure super warmen, kuscheligen UGG Boots hergestellt werden? Dass die Schafe nicht nur geschoren werden? Nach dieser Erkenntnis habe ich alle meine UGG Boots verkauft, soweit diese noch tragbar waren. Ich bin gegen Pelz und Leute, die heutzutage noch Pelze tragen, sind meiner Ansicht nach eitel, herzlos und ignorant. Denn Pelz ist einzig und allein ein Statussymbol und dient keinem anderen Zweck! Und ist es nicht irgendwo auch Doppelmoral, Pelz zu tragen und ein Haustier zu haben? Und wer hat eigentlich definiert, welche Tiere Haustiere sind und welche Tiere wir für Nahrung, Modezwecke u.ä. nutzen „dürfen“? Denn für mich ist z.B ein Hund, eine Katze oder ein Pferd in keinster Weise mehr wert als ein Schwein, Rind oder Huhn. Pelz zu tragen ist barbarisch und meistens ist es so, dass die Leute, die ihn tragen, es sich schön reden. Mit einer riesen Ignoranz und Kühle. Wenn man sich wirklich mal ein Video angeschaut hat, wie der Pelz den Tieren abgezogen wird, dann kann man das nicht mehr schön reden. Ich höre immer Argumente von wegen „Es ist normal, dass der Mensch von den Tieren lebt“. –der Meinung bin ich nicht – und schon gar nicht für unnütze Modezwecke.

The most dangerous phrase in the language is „we’ve always done it this way“.

Noch schlimmer sind dann aber die, die genau wissen, wie grausam die Pelzindustrie ist – und die Produkte trotzdem kaufen und tragen. Wieso? Findest du es geil? Denkst du, dass dich deine 800€ Jacke besser, schöner, toller macht? Es gibt genügend Internetseiten, wo man sich wirklich seriös informieren kann und ich rede da nicht über PETA. Informiert euch doch mal, wie NIVEA ihre Kosmetik und Pflege testet..

Dieses Thema liegt mir unfassbar am Herzen und ich werde sehr impulsiv, wenn ich darüber rede. Ich weiß selbst, dass auch ich keine 100% reine Weste trage und das möchte ich auch gar nicht mit diesem Blogpost so darstellen. Aber ich kann wenigstens von mir behaupten, dass ich informiert bin und von mal zu mal einen besseren Weg einschlage. Ich arbeite an mir – das hat für mich mit dem vegetarischen Essen angefangen und geht mit dem Verkauf meiner UGG Boots weiter. Pelze habe ich sowieso noch nie getragen und mein Ziel für die nächsten Jahre ist es, meinen Lederkonsum stark zu reduzieren. Lederschuhe besitze ich kaum, jedoch Handtaschen. Und davon einige. Ich möchte diesen ganzen Komplex nicht mehr unterstützen und werde Echtleder nur noch sehr bedacht, selten und wenn, vielleicht sogar Second-Hand kaufen. Wie steht ihr zu diesem Thema? Denn ich möchte mir nicht vorstellen, dass die grausame Realität spurlos an allen vorbei geht. Wir sind so beschäftigt damit, die tollsten, teuersten und aktuellsten Sachen zu konsumieren und vergessen dabei, zu hinterfragen.

Gerade in meinem Studium werde ich immer wieder damit konfrontiert, dass es (nicht ganz so prickelnde) Gründe gibt, warum die Teile bei Primark, H&M etc. so günstig sind.. Aber hören wir deshalb auf, zu konsumieren? Nein. Weil wir es doch irgendwo ganz toll finden, dass wir die neusten Trends für kleines Geld bekommen können. Ich stelle mich auch ehrlich gesagt schon auf einen riesen Shitstorm ein, denn das bin ich als Vegetarier sowieso schon gewohnt. Sobald man was anders macht, wird man von unserer ach so schlauen Gesellschaft belächelt. Noch schlimmer ist es dann, wenn man sich zu einem veganen Leben bekennt. Auf Facebook darf man sich dann Sprüche durchlesen wie: „Rind und Schwein gehören nicht in die Pfanne! – Stimmt, vom Grill schmeckt es sowieso viel besser!“ Und ich denke mir nur: Ja, belächle doch mal diesen Lebensstil. Mal sehen, wer am Ende ein längeres, gesundes Leben führt. Denn neben dem ethischen Aspekt, dass jedes Tier ein Recht auf ein faires Leben hat, kann man wohl auch nicht mehr bestreiten, dass ein hoher Fleischkonsum mit günstigen Discounter Produkten alles andere als gesund ist. Wie gesagt, jeder wie er will. Aber denkt darüber nach, bevor ihr einen Lebensstil belächelt oder kritisiert. Denn ich sitze schließlich auch nicht neben meinen Fleischessenenden Freunden und fange an, diese zu belehren, während sie genüsslich in ihren Burger beißen. Es ist mir nur langsam echt genug geworden und ich musste diese Worte mal loswerden. Denn gerade zur Winterzeit, wenn die Mädels ihre Pelzjacken, UGG’s und Bommelmützen rausholen, werde ich wieder daran erinnert, wie grausam die Modebranche doch ist.

10 Comments

  • Reply Alissa 15. November 2015 at 22:05

    Hallo meine Liebe <3 Ich muss dir ein riesiges Lob aussprechen, denn ich finde es wahnsinnig toll, dass du dieses Thema ansprichst!! Du hast so recht, wenn du schreibst, dass die Modebranche so grausam ist. Ich bin ebenfalls seit fast 5 Jahren überzeugte und stolze Vegetarierin und absolut gegen Pelz – wie UGG Boots hergestellt werden, wusste ich aber bis vor ein paar Tagen nicht. Ich habe zwar zum Glück nie welche besessen, aber ich finde es krass zu erfahren, dass ein Produkt, was ja so allgegenwärtig und normal ist, so grausam hergestellt wird und ich es nicht wusste. Ich finde es toll von dir, dass du daraus die Konsequenzen ziehst und deine verkaufst! Das würde nicht jeder machen. Ich will mich jetzt auch anfangen, über Tierversuchsfreie Kosmetik Marken zu informieren.
    Zusammen für eine bessere Welt!
    Liebe Grüße <3
    Alissa
    http://www.alissaloves.de

    • Reply laura milena 16. November 2015 at 7:36

      Danke dir! Es ist schön zu wissen, dass Leute meine Meinung teilen. Ich konnte es einfach nicht länger einfach nur in mich hinein fressen und es geht mir auch wirklich nur darum, dass Leute sich das alles mal vor Augen führen. Dass ich damit die Welt nicht verändere, weiß ich selbst!
      Zusammen für eine bessere Welt! :)
      Lg, Laura Milena <3

  • Reply Anne 16. November 2015 at 6:59

    Toller Beitrag! Und ich muss dir zustimmen, diese Doppelmoral ist in manchen Fällen schon sehr makaber. Ich kaufe mir schon lange kein Echtleder mehr und ich hab mein ganzes Leben schon Kunstpelz getragen.
    Allerdings geht mir dieser Vegetarier/Veganer-„Fleischfresser“-Streit total auf die Nerven – von beiden Seiten. Ich esse ab und an Fleisch. Nicht oft, einfach weil ich das nicht möchte. Ich möchte aber auch nicht drauf verzichten. Übermäßigen Fleischkonsum finde ich auch nicht richtig, das stimmt schon. Aber beide Seiten nörgeln gerne an der jeweils anderen herum und das nervt! Leben und leben lassen. Soll doch jeder essen, was er möchte ;)

    Liebe Grüße
    Anne

    • Reply laura milena 16. November 2015 at 7:40

      Vielen vielen Dank <3
      Großen Respekt an dich, finde ich super :) ja, ich habe auch gerade wieder einen Riesen Streit bei Facebook deshalb mitbekommen.. Komischerweise haben Fleischesser fast nie Akzeptanz für einen anderen Lebensstil. Ich hingegen, als jemand, der Fleisch mal gegessen hat, möchte einfach nur drauf aufmerksam machen, dass ein fleischloses Leben einfach besser ist - für Gesundheit und Seele. Bevor man das aber belächelt, soll man es doch wenigstens mal ausprobieren.
      Lieben Gruß, Laura Milena

  • Reply Svenja 16. November 2015 at 18:59

    Ich kann gar nicht mehr tun, als mich einfach dafür zu bedanken. Dem.ist nichts hinzuzufügen. Bin auch schon lange Vegetarier und zu Pelz und Leder gleich eingestellt wie du. Du bist toll hihi, einen Fan hast du mehr! :) Leider denken viel zu wenige Menschen und vor allem Blogger darüber nach, aber du hast gezeigt, dass das auch anders sein kann.

    • Reply laura milena 18. November 2015 at 18:21

      Danke du Liebe! Ich freue mich total <3

  • Reply Desirée 17. November 2015 at 17:37

    Liebe Laura,
    das hast du wirklich toll geschrieben, Kompliment. Es tut immer wieder gut zu sehen, dass es doch noch einige Menschen mit Herz (vor allem auch für Tiere) gibt.
    Richtig sauer war ich auch, als es die Idee der Grünen gab, einen Tag in der Woche den Veggie day einzuführen, an dem es kein Fleisch in KAntinen und so weiter gibt. Wie viele Menschen da auf die Barrikaden gegangen sind, dass das unmöglichs ei. Das verstehe ich einfach nciht. EInen Tag darauf zu verzichten ist ja wohl nciht zu viel verlangt und würde den Tieren schon enorm zu GUte kommen.
    Und dann nervt mich auch, dass die meisten viel Fleisch für wenig Geld haben wollen. und wieder denkt niemand an die Tiere und unter was für Bedingugnen diese dafür leben müssen.
    Ich bin keine Vegetarierin, aber ich esse so gut wie nie Fleisch. Wenn ich aber irgendwo eingeladen bin, esse ich mit. Die Menschen müssen ja nicht komplett aufhören Fleisch zu essen, aber sie sollten sich über ihren Konsum bewusst sein.

    Ich hoffe, dein Post erreicht auch die Richtigen und bringt diese zum Nachdenken.
    Liebe Grüße und weiter so
    Desirée

    • Reply laura milena 18. November 2015 at 18:22

      Danke dir! Ich kann dem nichts mehr hinzufügen! Tolle Einstellung hast du :) Mach weiter so.
      Lieben Gruß, Laura Milena <3

  • Reply Kristina 11. Dezember 2015 at 9:12

    Hallo liebe Laura,

    ich finde es sehr mutig von dir, deine Gedanken und deine Einstellung hier zu äußern und finde deine Einstellung auch im großen und ganzen gut.
    Jedoch finde ich, dass es bei diesem Thema kein weiß oder schwarz gibt. Genauso wie in allen anderen Lebenssituationen- man sollte einfach versuchen ein Gutes Gleichgewicht zu finden. Günstige(s) Fleisch, Leder oder Pelzprodukte sprechen natürlich schon für sich, und ich bin auch der Meinung, dass man diesen aus dem Weg gehen sollte – denn zusammen können wir gegen diese Industrie angehen.
    ABER – es ist nicht umsonst bewiesen, dass der Körper die Nährstoffe aus dem Fleisch braucht, und natürlich gibt es Veggie Produkte, die diese Nährstoffe künstlich hergestellt auch besitzen. Aber ob das dem Naturellen gleichgestellt ist finde ich fraglich.
    Meine Meinung zu dem Ganzen Thema bezieht sich eigentlich hauptsächlich auf die eigenständige Informationsbeschaffung.
    Wenn ich mein Fleisch beim Bio-Bauern kaufe und bei dem Pelz und Leder auch auf die Produktion und Verarbeitung achte geht das auch in Ordnung. Deshalb sind diese Sachen teurer und man kann sich nicht in Massen damit eindecken – aber dass ist doch auch der Gedanke dahinter. Nicht umsonst haben die Menschen früher nur 2 x die Woche Fleisch gegessen und wenn sie sich eine Leder Tasche leisten konnten, war es vielleicht eine in dem gesamten Leben.
    Deshalb finde ich, solltest du nicht allzu hart mit den Menschen umgehen, die Fleisch essen, Pelze und Leder tragen. Ich bezitze selbst Pelzjacken und esse Fleisch – aber meine Familie hat in meiner Heimat einen Bauernhof, und ich habe gesehen, wie es den Tieren dort geht und wenn die Zeit “ gekommen“ ist – warum sollte man nicht alles von dem Tier verwerten?
    Vielleicht greife ich bei dieser Aussage auch zu weit, aber – nicht umsonst heißt es auch in der Bibel, dass der Mensch vom Tier lebt. Es geht nun mal mehr um den Gedanken, der dahinter steht.

    Liebste Grüße
    Kristina

    • Reply laura milena 13. Dezember 2015 at 19:24

      Danke für deine ausführliche Meinung. Ich denke, dass du meine aber nicht so ganz verstanden hast. Natürlich kritisiere ich günstigen Fleischkonsum und Pelz. Mir geht es aber mehr um Aufklärung als um das Nutzen der Dinge selbst. Zudem kann ich dem Part „ABER – es ist nicht umsonst bewiesen, dass der Körper die Nährstoffe aus dem Fleisch braucht,..“ nur widersprechen, da man die Nährstoffe auch aus Gemüse, Nüssen etc. gewinnen kann. Dann „bei dem Pelz und Leder auch auf die Produktion und Verarbeitung achtet“ – Man kann Pelz nicht „gut“ produzieren :D Das geht einfach nicht. Für Pelz wird gemordet. Du hast völlig recht, wenn du von einem Bauernhof sprichst, aber wie gesagt: Ich rede in meinem Post von der Massentierhaltung und nicht von den Ausnahmen. Und zu guter Letzt, denn auf diese Aussage habe ich gewartet: „nicht umsonst heißt es auch in der Bibel, dass der Mensch vom Tier lebt“. Wenn man damit argumentiert, sollte man auch sein ganzes Leben nach den Grundsätzen der Bibel leben, und das tust du bestimmt auch nicht, ohne dass das jetzt böse gemeint ist. Ich weiß nicht, ob du dich angegriffen gefühlt hast und deswegen so ausführlich geschrieben hast aber naja, einfach meine Meinung dazu!
      Liebsten Gruß, Laura Milena

    Leave a Reply